f29ab0ec-2a14-4ebb-b24a-db6bb253c291

Bildquelle: © Max Topchii / Fotolia.com

Urlaub auf Island, das bedeutet Abenteuer in purer Natur. Faszinierende Fjorde, Gletscher und atemberaubende Vulkanlandschaften prägen diese faszinierende Insel. Für Outdoorfans und Abenteurer gibt es eine reiche Auswahl an Freizeitaktivitäten. Ob, Wandern, Biken, Reiten, Angeln, Tauchen oder Rafting. Für jede Outdooraktivität ist auf Island gesorgt und jeder Naturliebhaber kommt hier garantiert auf seine Kosten.

Island zu Land entdecken – Wandern, Reiten und Vulkane

Island ist ideal für ausgedehnte Wandertouren. Hier kann man die unterschiedlichsten Naturschauspiele und -formen entdecken. Tiefe Schluchten, Wasserfälle, Vulkane, Lavafelder, Geyire und farbenfrohe Gebirgszüge durchziehen das Land. Die alte Wikingertradtion hat überall ihre Spuren hinterlassen. Im Norden Islands, in der Region Norðurland Vestra liegt ein beliebtes Gebiet für Reiturlauber. Auf zuverlässigen und gut geschulten Islandpferden kann man verschiedene Reittouren unternehmen. Im Herzen Islands sorgt die sogenannte Canyon-Tour für ein unvergessliches Erlebnis. Im Süden findet sich die romantische Reitstrecke der Elves and Outaws. Sie führt durch die Fjallabbak-Region. Island steht für Feuer und Eis. Wer gerne einmal das Innere eines Vulkans erforschen möchte, der hat die Möglichkeit, Exkursionen in das Innere des Thrihnukagigur Vulkans bei Reykjavik zu unternehmen. Der sogenannte Magma-Raum ist die einzige zugängliche Vulkankammer der Welt. Interessierte Besucher können sich unter der Aufsicht erfahrener Führer in einem Korb aus Metall 120 Meter tief abseilen lassen.

Rafting, Speedboad oder tauchen – Adrenalin und Natur pur

Auf Island herrschen ideale Bedingungen für Rafting-Touren. Im Süden der Insel ist eine Rafting Tour über den dem East-Glacial-River das absolute Highlight. Auf diesem Fluss sorgt Adrenalin pur für wahre Hochgefühle bei allen Outdoor Fans. Wem das noch nicht genug Action ist, der rast mit 75 km/h mit einem Speedboat über den bekannten Hvita River. Die Fahrt ist ziemlich atemberaubend und turbulent, nicht zuletzt wegen der 360 Grad-Spins, die für einen zusätzlichen Kick sorgen. Auch für Freunde des Kanusports bietet Island günstige Voraussetzungen. Je nach Länge und Schwierigkeitsgrad werden unterschiedliche Touren angeboten. Ob alleine oder geführt, die unzähligen Seen oder Flüsse sorgen für optimale Bedingungen und lassen die Schönheit Islands hautnah erleben. Inzwischen haben auch Taucher Island als ihr Urlaubsziel entdeckt. Die Silfra Spalte, die sich inmitten des im Pingvellir National Parks befindet liegt genau zwischen der europäischen und der amerikanischen Kontinentalplatte. In dem kristallklaren Wasser dieses Tauchareals hat man eine faszinierende Sichtweite, die je nach Bedingungen bis zu 100 Meter weit reicht.

Island mal anders erkunden – Mit dem Geländewagen auf Tour

Aktivurlaub mal anders. Mit speziell ausgestatteten Geländewagen oder dem Snowmobil durch Island touren. Nach einer ausführlichen Einweisung stehen für Motorfreunde verschiedene Routen durch Canyons, Flussbetten, Vulkanlandschaften oder Schluchten zur Auswahl. Auf 38 Zoll breiten Rädern erkunden abenteuerlustige Besucher die vielfältige Landschaft Islands. Absoluter Geheimtipp ist die Tour Northern Lights and Lobster. Hier gehen Entdecker auf die Suche nach geheimnisvollen Polarlichtern in der Region. Diese Tour wird auch mit dem Snowmobil angeboten. Am Ende erwartet die Gäste ein besonderes Abendessen in einem besonderen Restaurant. Für Outdoorfreunde ist Island immer das richtige Ziel und verbindet Naturerlebenis mit Abenteuer und einem Hauch von romantischem Flair.

Kategorie: Allgemein
Tags: , , ,