China-Rosel Eckstein_pixelio.de

Bildquelle: Rosel Eckstein / pixelio.de

Mit einem ersten Jack Wolskin Store in Peking begann 2007 die Erfolgsgeschichte des Outdoor-Fachhändlers am chinesischen Markt. Als bevölkerungsreichstes Land der Welt mit einer stetig wachsenden Mittelschicht und dementsprechend steigendem Bedarf an Konsumgütern gilt China als Markt der Zukunft. Jack Wolfskin, ein Unternehmen mit international ambitionierter Expansionsstrategie, setzt auf Präsenz in Asien als wichtige Säule für sein weltweites Wachstum.

Jack Wolfskin Stores in China: von 0 auf 700 in acht Jahren

Allein in den vergangenen vier Jahren versiebenfachte sich die Zahl der Jack Wolfskin Stores von 100 auf ca. 700. Entsprechend zufrieden ist der Konzern mit der Entwicklung und möchte seine Position als führende Outdoor-Marke in Asien weiter ausbauen. Ein wichtiger Meilenstein dafür steht unmittelbar bevor: Ab März 2015 wird das Unternehmen den Geschäftsbetrieb seiner Läden und deren Belieferung in China selbst verantworten und hat dazu in der Volksrepublik ein eigenes Unternehmen, die JW PRC Co., gegründet. Bisher hat der Hongkonger Distributionspartner Tristate Holdings diese Aufgabe übernommen. Für operative Dienste und Beratungsleistungen wird Tristate jedoch bis Ende 2017 weiterhin Unterstützung leisten, um die Marke in China weiter auszubauen. Auch die Vertriebsvereinbarungen mit Tristate für Hongkong und Macau bleiben erhalten, ebenso wie die Jack Wolfskin zugeordneten Arbeitsplätze der Tristate-Mitarbeiter.

Pionier auf dem Markt für Outdoor- und Funktionsbekleidung

Weltweit ist Jack Wolfskin als Marke für wetterfeste Outdoor-Bekleidung, -Ausrüstung und -Schuhe vertreten, hat einen hohen Bekanntheitsgrad und einen festen Platz im Mode-Alltag vieler Menschen. Das 1981 in Frankfurt am Main gegründete Unternehmen eröffnete seinen ersten eigenen Marken-Store 1993 in Heidelberg. Seither ist Jack Wolfskin international auf Erfolgskurs: China ist das elfte Land, in dem der Anbieter vertreten ist – nach Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien, Finnland, Großbritannien, Japan sowie seit kurzem auch Polen, Rumänien und der Ukraine. Die Heimatmärkte Deuschland und Österreich bezeichnet das Unternehmen als „herausfordernd“, während die positive Entwicklung an den internationalen Märkten, besonders in China und Großbritannien, als großer Erfolg angesehen wird. Nach Unternehmensangaben gibt es inzwischen weltweit rund 900 eigene Stores, geführt von Franchise-Nehmern. 4000 weitere Verkaufsstellen, z.B. im Fachhandel, vertreiben die Produkte des Unternehmens, das an seinem Firmensitz in Idstein ca. 750 Mitarbeiter beschäftigt.

Start aus der Position der Stärke

Für 2015 stehen die Zeichen in Fernost auch weiterhin auf Erfolgskurs. Melody Harris-Jensbach, CEO bei Jack Wolfskin, möchte die „Position als führende Outdoor-Marke“ in Asien weiter ausbauen, um zu den „Top 3 Marken in China“ zu zählen. Mit hochwertigen Center-Lagen in Großstädten wie Shanghai und Peking sowie weiteren Großstädten an der Ostküste zeigt Jack Wolfskin an wichtigen Point of Sale Positionen Präsenz. Im erfolgreichen Geschäftsjahr 2014 wuchs der Umsatz in China im Vergleich zum Vorjahr um 21 Millionen Euro auf 345 Millionen Euro. In den vergangenen vier Jahren hat sich der Großhandelsumsatz jeweils verdoppelt. Längst hat sich Jack Wolfskin auch hier zu einer begehrten Marke entwickelt – nicht umsonst gilt das Reich der Mitte bereits heute als der zweitwichtigste Markt des Unternehmens weltweit.

Kategorie: Allgemein
Tags: ,